Die friaulische Ebene ist ein riesiges Gebiet, meistens Schwemmland, zwischen den Voralpen und der Adria. Es wurde von den Überschwemmungen der Flüsse Meduna, Cellina und Tagliamento gebildet, die im Laufe der Zeit riesige Mengen von den Bergen entrissenen Kalk-Dolomitgestein in der Ebene abgelagert haben.
Die Berge, die heute die Ebene vor den kalten Winden des Nordens schützen, gemeinsam mit dem milden Klima der Adria haben die Entstehung von einem für den Anbau von Reben besonders günstigen Mikroklima gefördert.
Die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht werden durch den groβflächigen und steinigen Boden erweitert, was zur Entwicklung von Trauben mit einer starken Note von Aromen führt und daher die Produktion von duftenden und eleganten Weinen ermöglicht.